· 

Wetterbericht vom Frosch

 

22. März 2021

 

Guten Morgen ihr da draußen!

Es ist noch dunkel, aber der Frosch ist schon wach und wartet ungeduldig auf den Kaffee, der durch die Maschine blubbert. Er hüpft auf einem Bein durchs Marmeladenglas und macht seine Morgengymnastikverrenkungen und reißt dabei fast noch den Stuhl um.

Ha! Jetzt ist der Kaffee durch! Er nimmt sich eine Tasse und setzt sich lieber erstmal hin.

 

Er denkt an gestern. Gestern war der Frosch an der frischen Luft. Der Bär hatte neulich gesagt, am Strand sei es sehr schön, aber um ihr Weltbild zu erweitern, sollten sie sich auch mal etwas anderes anschauen. Weil einige der Strandbewohner vorher mal woanders gewohnt hatten, wollten sie sich deren alte Heimat ansehen.

 

Der Bär trommelte alle Freunde zusammen und sie trafen sich. Es gab ein großes Hallo, denn es waren viele gekommen. Gemeinsam marschierten sie los. Es ging bergauf. Das war ganz neu für den Frosch, denn am Strand gab es keine Berge, nur Dünen. Das Eichhörnchen, der Igel und der Dachs waren das natürlich gewohnt und rannten vorneweg. Der Frosch japste...

 

"Runter kommen sie alle wieder", sagte die Eule, was der Frosch sehr beruhigend fand.

 

Endlich hatten sie es geschafft und der Ausblick entschädigte für die Mühen. Es gab eine kurze Diskussion, wo sie weitergehen sollten. Das Eichhörnchen wollte nach rechts, der Dachs nach links und die kleine Maus am liebsten wieder runter. Das Krokodil und das Häschen kamen mit sachlichen Argumenten, der kleine Elefant und der Igel fingen an, sich zu schubsen.

 

Der Frosch bestaunte in der Zwischenzeit die riesigen Bäume. Sowas gab´s am Strand ja nicht...

 

Sie einigten sich schließlich auf den Weg, den der Dachs vorgeschlagen hatte, denn er konnte Geocaching. Außerdem hatten sie Angst, vom Dachs gebissen zu werden, denn das könne er auch, meinte er...

 

Bergab wurde es dann noch sehr schön. Der Frosch hopste neben dem Bär und der Eule und dem Dachs und eine Weile neben dem Igel und sie unterhielten sich über Amulette und Vorsehung und natürlich über die Sonne und den Strand. Der kleine Elefant sammelte Stöcke für ein Lagerfeuer. Die Eule meinte, man könne auch wo ganz anders hinziehen, zum Beispiel in einen Baum. Aber nur mit allen anderen gemeinsam.

 

Zum Schluss waren sie alle wieder heil unten angekommen und machten sich auf den Rückweg zum Strand. Der Frosch nahm noch einen Absacker bei der Eule und hopste dann auch nach Hause, wo er praktisch sofort in einen tiefen, traumreichen Schlaf fiel.

 

Euch allen einen schönen Wochenbeginn!

 

© 2021 - Daniela Bezold

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0